Drohnen

Seit Anfang 2019 nehmen wir in jeden Urlaub unsere Drohnen mit. Dadurch können wir einzigartige Bilder aufnehmen und so unsere Freunde und Familie daheim und den Followern auf unseren Social Media Seiten mitnehmen.

Da Drohnen immer mehr in den Trend kommen, wird auch der Gesetzgeber auf die unbemannten Flugobjekte aufmerksam. Und das kann manchmal echt nervig sein.

Drohnen

Worauf sollte man beim Drohnen kauf achten?

Beim Kauf sollte man auf verschiedene Sachen achten. Dabei ist der Verwendungszwecke auch entscheidend. Da wir unsere Drohnen ausschließlich für Foto- und Videoaufnahmen verwenden, ist eine gute Kamera ein MUST-HAVE. Die Aufnahmequalität sollte nicht niedriger als 1080p (Full-HD) sein. Die Qualität reicht für den Privatgebrauch aus. Möchte man professionelle Videos drehen sollte man schon auf die 4K-Varianten greifen.

Es gibt einzigartige Bauwerke die man aus den unterschiedlichsten Winkeln erfassen möchte. Daher ist die Flugzeit auch ein entscheidender Faktor beim Kauf einer Drohne. Durch die Aufnahme-Funktion von Bildmaterial sinkt meist die Flugzeit. Manchmal benötigt man auch etwas Wegstrecke bis zum Aufnahmemotiv. Daher sollte die Flugzeit nicht unter 15 Minuten sein.

Ebenfalls spielt die Reichweite einen entscheidenden Faktor beim Kauf. Es gibt Drohnen die bieten eine Reichweite von max. 30 Metern an. Damit wird es schwer z. B. die Golden-Gate Bridge perfekt einzufangen. Daher empfehlen wir eine Reichweite von mindestens 1 Kilometer.

Wenn die Merkmale der Drohne definiert sind, kommen wir zum Zubehör. Anfangs hatten wir unsere Drohne ausschließlich mit dem Handy und somit mit dem Touchscreen bedient. Das war schon sehr frustrierend und hat zu einigen Abstürzen geführt. Daher sollte man von Anfang an, eine Fernbedienung dazu kaufen.

Welche Drohnen nutzen wir?

DJI Spark

dji spark drohnen

Begonnen hat alles mit der DJI Spark, sie ist klein und handlich. Die Drohne passt in jeden Rucksack und damit ideal für Ausflüge und schnelle Aufnahmen. Da die Drohne mit einer HD-Kamera bestückt ist, konnten wir schon einzigartige Momente festhalten können. Mit circa 15 Minuten Flug- und Aufnahmezeit ist auch jeder Moment ausreichend eingefangen. Der Benutzer muss sich keine Sorge machen, das die Drohne abstürzt. Man sieht am Smartphone die erwartet Flugzeit und wann die Drohne automatisch landet.

Durch die Fernbedienung und die Verbindung zum Smartphone kann man direkt sehen, was die Drohnenkamera einfängt. Die Fernbedienung erleichtert die Kontrolle der Drohne ungemein. Das macht die Handhabung der Drohne sprichwörtlich kinderleicht.

Die Drohen wiegt mehr als 250 Gramm und ist somit in den USA registrierungspflichtig und in Deutschland muss eine Besitzer-Kennzeichnung dran und man muss gegen Drohnenschäden versichert sein.

Wichtigsten Eigenschaften:

DJI Mini

Der Vorteil der DJI Mini ist das Gewicht. Mit 249 Gramm muss die Drohne bei einem USA-Urlaub nicht registriert werden. Zudem bietet die Drohne auch eine bessere Kameraauflösung als die DJI Spark. Die Mini kann Video-Aufnahmen in 2.7K (nur 30p) aufnehmen. und Full-HD in 60p.

Die Drohne ist ähnlich groß wie die Spark und zusammen klappbar. Dies erleichtert die Mitnahme ungemein. Ausserdem ist die Drohne mit fast 30 Minuten Flugzeit, doppelt so lange in der Luft wie die Spark.

Wichtigsten Eigenschaften:

  • 249 Gramm leicht (top!)
  • max. 46 km/h schnell
  • bis zu 30 Minuten Flugzeit
  • 2.7K (2720 x 1530) bei 30p oder Full-HD bei 60p
  • ca. 400Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.